Störung im Mobilfunk auch in NRW «vollständig behoben»

24
Eine junge Frau hält ein Mobiltelefon in der Hand.
Eine junge Frau hält ein Mobiltelefon in der Hand. Foto: Fabian Sommer/dpa/Illustration

Düsseldorf (dpa/lnw) – Die Einschränkungen im Mobilfunknetz von Telefonica (O2) sind auch in Nordrhein-Westfalen nach Angaben des Unternehmens «vollständig behoben» worden. «Unsere Kundinnen und Kunden können seit dem späten gestrigen Abend wieder vollumfänglich telefonieren», teilte Telefonica am Freitagmorgen für alle betroffenen Regionen Deutschlands mit. «Unsere Technik-Experten hatten nach dem Ausfall eines Voice-Servers umgehend die erforderlichen Maßnahmen ergriffen und das Netz in kurzer Zeit wieder erfolgreich stabilisiert.» Die letzten Reparaturarbeiten seien am Donnerstagabend gegen 23.00 Uhr abgeschlossen worden.

Kurz zuvor hatte schon das Warnsystem Katwarn gemeldet, dass die Einschränkungen auch in Teilen von Nordrhein-Westfalen «größtenteils» behoben seien. Bundesweit hatten die Behörden am Donnerstag vielerorts Hinweise über Störungen im Mobilfunknetz erhalten – neben NRW waren auch etwa Berlin, Hamburg oder Bremen betroffen.

Im Kreis Düren berichtete das Lagezentrum am Freitagmorgen von Mobilfunkausfällen und bestätigte, dass diese kurz vor Mitternacht behoben gewesen seien. Einen Notrufausfall habe es den Tag über nicht gegeben, betonte ein Sprecher der NRW-Landesleitstelle der Polizei. Die Leitungen seien zu keiner Zeit gestört gewesen.