Weihnachtsoratorium mit Solisten in St. Lambertus

98
Esther Borghorst ist eine der Solomusizierenden. Foto: Künstlerin
Esther Borghorst ist eine der Solomusizierenden. Foto: Künstlerin

Mettmann. Am zweiten Adventswochenende, 3. Dezember ab  17 Uhr und 4. Dezember ab 16 Uhr, gestalten der Jugend- und Kirchenchor St. Lambertus ein vorweihnachtliches Konzert in St. Lambertus mit einem herausragenden Solistenensemble.

Es erklingen von Johann Sebastian Bach die Kantate „Nun komm der Heiden Heiland“, BWV 61 und das „Konzert für Oboe d’amore“, BWV 1055. Den krönenden Abschluss des Programms bildet das „Oratorio de Noёl“ (Weihnachtsoratorium) von Camille Saint-Saёns.

Die Solisten: Helena Günther, Sopran, studierte Gesangspädagogik und Operngesang an den Musikhochschulen in Mannheim und Köln. Seit der Spielzeit 2009/10 ist sie Ensemblemitglied im Chor der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf.

Barbara Ochs, Mezzosopran, studierte Opern- und Konzertgesang in Hamburg bei Professorin Gisela Litz und in Köln bei Professorin Klesie Kelly. Seit 2004 ist Barbara Ochs festes Ensemblemitglied im Opernchor der Bühnen der Stadt Köln und als Gast beim preisgekrönten Rundfunkchor Berlin tätig.

Esther Borghorst, Alt, begann ihre Gesangsausbildung bei Professorin Mechthild Georg in Köln. Es folgten weitere private Studien bei Prof. Janina Stano in Düsseldorf sowie bei Professorin Gudrun Pelker in Gelsenkirchen. Esther Borghorst ist Stimmbildnerin beim Essener Domchor.

Ricardo Marinello, Tenor, beginnt im Jahr 2008 seine klassische Gesangsausbildung an der Robert-Schumann Musikhochschule in Düsseldorf, die er bei Frau Prof. Jeanne Piland, Boris Statsenko und Prof. Konrad Jarnot fortsetzt. 2015 wird er Preisträger des 1. Internationalen Lied – Festivals am Zürichsee.

Dmitri Vargin, Bass. Im Jahr 2000 kam der in Usbekistan geborene Dmiti Vargin nach Deutschland und studierte Gesang bei Prof. William Workman in Hamburg. Im Jahr 2004 wurde er Finalist bei dem renommierten Hans Gabor Belvedere Gesangs Wettbewerb in Wien. Seit 2005/06 ist Dmitri Vargin Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein.

Bernd Fugelsang, Oboe, studierte im Hauptfach Oboe an der Robert-Schumann-Hochschule. Von April 2005 bis Dezember 2019 war er als Oboist im Musikkorps der Bundeswehr, repräsentatives Konzertorchester der Streitkräfte, tätig. Bernd Peter Fugelsang ist zudem musikalischer Leiter der Camerata Louis Spohr und Dirigent und musikalischer Leiter der „Neuen Operette Düsseldorf“.

Lili Vanryne, Harfe, wurde 1998 als Tochter eines britischen Trompeters und der Mettmanner Sopranistin und Leiterin der Kulturvilla, Constanze Backes, in Reading, England geboren. Mit fünf Jahren erhielt sie ersten Harfenunterricht. Nach dem Umzug nach Düsseldorf begann sie ein Jungstudium an der Folkwang Universität der Künste und wurde Soloharfenistin im Jugendsinfonieorchester der Tonhalle Düsseldorf. Ihre Konzerttätigkeit beinhaltete die Mitwirkung bei den BBC Prom Concerts in der Londoner Albert Hall und mehrere Konzertreisen, die sie nach China, Italien sowie Japan führten.

Max Pocha, (*2003) Orgel, hat bereits mit 16 Jahren die 2-jährige Ausbildung zum nebenberuflichen Kirchenmusiker mit dem C-Examen abgeschlossen. Zudem nahm er bei „Jugend musiziert“ am Landeswettbewerb erfolgreich teil. Neben chorleiterischen Tätigkeiten in St. Lambertus (Mettmann) spielt er Orgelkonzerte u.a. in Hamburg, Leipzig und Ratingen.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei den Buchhandlungen Schlüter (Kö-Galerie) und Rüger (Freiheitstr.) in Mettmann zum Preis von 20 Euro (Schüler / Studenten 10  Euro), an der Abendkasse kosten die Karten 22 bzw. 12 Euro.