„Anno dazumal“-Kalender: Förderer hoffen auf Ausverkauf

87
Stadtansichten von Wülfrath ab den fünfziger Jahren sind im Kalender abgedruckt. Fotos: Ahrweiler
Stadtansichten von Wülfrath ab den fünfziger Jahren sind im Kalender abgedruckt. Fotos: Ahrweiler

Wülfrath. Die Förderungsgemeinschaft St. Georg geht mit ihrem Wülfrath-Kalender „Anno dazumal“ in den Schlussspurt: rund 100 Exemplare gibt es noch. 

Insgesamt 420 Kalender hatte die Förderungsgemeinschaft St. Georg dieses Jahr in den Verkauf gebracht. Knapp ein Viertel davon ist noch verfügbar, wie Jürgen Ahrweiler mitteilt.

Die Förderungsgemeinschaft erhofft sich auch im 19. Jahr einen Ausverkauf ihres Kalenders. Der zeigt historische Bilder aus Wülfrath in den Fünfzigern.

Der Kaufpreis pro Kalender liegt bei neun Euro inklusive einer Papiertragetasche.

Erhältlich ist der Kalender bei Schlüters Genießertreff Wilhelmstraße 131a, in der Buchhandlung Rüger, Wilhelmstraße 136, in der Gaststätte „Zum alten Rathaus “ Wilhelmstraße 161 und in der AWO, Schulstraße.

Restkalender sind, soweit noch vorhanden, auch in der „Rappelkiste“ auf dem diesjährigen Herzog-Wilhelm-Markt erhältlich.

Der Erlös des Kalenders kommt insbesondere der Jugendarbeit der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg in Wülfrath zu.