Schlesier feiern Sankt-Barbara-Tag in Velbert

144
Bergleute in Uniformen bei einer Veranstaltung der Schlesier. Foto: privat/Archiv
Bergleute in Uniformen bei einer Veranstaltung der Schlesier. Foto: privat/Archiv

Velbert. Die Landsmannschaft Schlesien, Nieder- und Oberschlesien lädt auch dieses Jahr alle Mitglieder, Freunde, Bekannte sowie Bergleute aus Velbert und Umgebung zu der traditionellen Barbarafeier ein: am Samstag, 27. November, ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) im Pfarrsaal St. Paulus an der Ecke Poststraße und Heidestraße.

Kultureller Höhepunkt der Barbarafeier am 27. November wird der Auftritt der Jugendtrachtengruppe „Silesia“ aus Groß Maßdorf in Oberschlesien sein. Diese Gruppe, die schon seit Jahren regelmäßig in Velbert gastiert, gehört der organisierten deutschen Volksgruppe in Schlesien an. Ferner werden Bergleute, in ihren echten oberschlesischen Knappen- und Steigeruniformen den traditionellen „Steigerreigen“ anführen.

Die Barbarafeier gehört zu der beliebtesten heimatlichen Erinnerungsfeier der deutschen Heimatvertriebenen aus Schlesien, das in Velbert von der örtlichen Gruppe der Landsmannschaft Schlesien schon seit Jahrzehnten gepflegt wird. Es spielt die Musikband „The friends of music“. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Der 4. Dezember, Tag der Schutzpatronin der Bergleute, Tunnelbauer und Kanoniere, war und ist auch teilweise heute noch, vor allem in katholischen Bergrevieren ein Feiertag.

Selbst die Tunnelbauer, die sonst ständig unter Zeitdruck stehen und das ganze Jahr eigentlich rund um die Uhr arbeiten, unterbrechen für diese wichtige Feier ihren Arbeitsalltag. Doch auch die Bergleute anderer Konfession, ja selbst konfessionslose lassen sich die Gelegenheit nicht nehmen, ihrer Beschützerin zu Ehren eine Feier zu widmen.

An vielen Orten treffen sich dann die Bergleute an ihren arbeitsfreien Tag auf dem Gelände der Grube, um gemeinsam mit ihren Freunden und Bekannten sowie den Steigern ihrer Schutzpatronin für die Obhut zu danken. Aber man vergisst auch nie, für das Seelenheil derer zu beten, die ihre letzte Schicht schon hinter sich haben.

Als Bewahrer der bergmännischen Vergangenheit unserer Stadt fühlt sich die Landsmannschaft Schlesien in Velbert seit Jahren auch der Pflege und Wiederbelebung alter Traditionen verpflichtet. Dieser Traditionspflege schlossen sich auch andere Velberter Einrichtungen, darunter die Kolpingfamilie und der Reservistenverband der Deutschen Bundeswehr an.

Sankt-Barbara-Gottesdienst

Anlässlich des diesjährigen Sankt-Barbara-Tages wird auch dieses Jahr ein feierlicher Sankt-Barbara-Gottesdienst in der St. Don-Bosco-Kirche in Velbert- Birth (Von-Humboldt-Straße 95-97) am Sonntag, 27. November 2022, ab 12 Uhr gefeiert.

Die aus Oberschlesien kommende Trachtengruppe „Silesia“ wird an der Gestaltung der Hl. Messe aktiv mitwirken. Erneut wird das Musikduo Teresa und Thomas Glensk, ebenfalls aus Oberschlesien kommend, diesen Gottesdienst musikalisch gestalten. Zahlreiche Bergmänner in ihren Galauniformen werden selbstverständlich zugegen sein.

Die Fahnenabordnungen der Kolpingfamilie Velbert und Abordnungen der Deutschen Bundeswehr werden sich ebenfalls an der katholischen Messfeier beteiligen.

Mit diesem Festgottesdienst, stets am 1. Adventssonntag, wird u.a. an die historische, leider schon fast vergessene, bergmännische Tradition Velberts angeknüpft. Der St.-Barbara-Festgottesdienst wird deswegen von der Landsmannschaft in der St.-Don-Bosco-Kirche gefeiert, da dieses Gotteshaus sich auf dem alten Werksgelände der „Bleierz-Zeche-Eisenberg“ befindet. Somit geschieht die Pflege des alten bergmännischen Brauchtums der Sankt-Barbara-Verehrung auf einem historischen Bergbauort in Velbert.

Der Gottesdienst wird musikalisch von Don-Bosco-Bläsern umrahmt.