Handyladen in Haan ausgeraubt – Inhaber bedroht und gestoßen

80
Die Polizei sucht nach drei Möännern, die einen Handyladen überfallen haben. Foto: Polizei
Die Polizei sucht nach drei Männern, die einen Handyladen überfallen haben. Foto: Polizei

Haan. Am Dienstagnachmittag, 22. November, haben drei Täter einen Handyladen an der Bahnhofstraße ausgeraubt. Die Polizei ermittelt und bittet um sachdienliche Zeugenhinweise unter 02129/ 9328-6480.

Laut Polizeibericht gegen 15.15 Uhr klingelte ein Mann an der Ladentür des Handyladens an der Bahnhofstraße. Der Ladeninhaber, der seine Ladentür aus Sicherheitsgründen geschlossen hatte, öffnete dem vermeintlichen Kunden.

Als er ihm jedoch kurz darauf den Rücken zuwandte, ließ der Mann seine beiden Komplizen ein. Daraufhin begann das Trio, hochwertige Smartphones aus ihren Verkaufsverankerungen zu reißen.

Der Ladeninhaber habe noch versucht, die Täter an ihrem Vorhaben zu hindern, berichtet die Polizei weiter. Daraufhin sei er jedoch von den Tätern bedroht und zur Seite gestoßen worden.

Anschließend flüchteten die Männer mit drei entwendeten Smartphones zu einem in der Nähe geparkten anthrazitfarbenen BMW, mit dem sie dann davon fuhren.

Der Ladeninhaber informierte die Polizei und gab folgende Personenbeschreibungen an:

Täter 1:
– etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß
– circa 25 bis 30 Jahre alt
– hatte eine untersetze Statur
– trug eine schwarze Cap mit weißer Nike-Aufschrift sowie eine
Brille und einen Mund-Nasen-Schutz
– war bekleidet mit einer hellen flauschigen Jacke mit großer,
dunkler Brusttasche links sowie einer dunklen Jeans und weißen
Sneakern

Täter 2:
– etwa 1,80 Meter groß
– 17 bis 18 Jahre alt
– hatte eine schlanke Statur und braune Haare
– trug einen Mund-Nasen-Schutz, eine graue Cap (verkehrt herum
aufgesetzt), sowie einen schwarzen Parka mit Fell an der Mütze
– war weiterhin bekleidet mit einer grauen Jogginghose sowie mit
schwarzen Sneakern

Täter 3:
– etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß
– circa 20 bis 30 Jahre alt
– hatte eine athletische Statur
– dunkler 3-Tage Bart
– trug eine schwarz-grau karierte Mütze, eine schwarze Jacke, eine
graue Hose sowie schwarze Sneaker

Laut Angaben des Ladenhinhabers sollen sich die drei Täter in einer osteuropäischen Sprache, mutmaßlich russisch oder ukrainisch, unterhalten haben.