Ex-Dortmunder Dembélé will Frage nach Lebensstil «streichen»

1
Ousmane Dembélé trifft zur Vorbereitung auf die bevorstehende Weltmeisterschaft in Katar im Trainingszentrum ein.
Ousmane Dembélé trifft zur Vorbereitung auf die bevorstehende Weltmeisterschaft in Katar im Trainingszentrum ein. Foto: Michel Euler/AP/dpa

Al-Wakra (dpa) – Der frühere Dortmunder Bundesliga-Profi Ousmane Dembélé will bei der Fußball-WM in Katar keine Fragen mehr zu seinem angeblich kritikwürdigen Lebenswandel gestellt bekommen. «Ich denke, wir sollten diese Frage künftig streichen, weil sich viele Dinge verändert haben», sagte der französische Nationalspieler auf einer Pressekonferenz nach einer entsprechenden Frage: «Man verändert sich zwischen 19, 20 und 25 Jahren. Einige Dinge waren nicht so, wie man es sich vorstellt. Aber ich bin reifer und verantwortungsbewusster geworden, in meinem Spiel und außerhalb des Platzes.»

Er habe «schwierige Jahre gehabt, drei oder vier Saisons lang», sagte Dembélé, der 2016 für rund zwölf Millionen Euro von Stade Rennes nach Dortmund gewechselt war und ein Jahr später für über 100 Millionen zum FC Barcelona ging. Bei der WM in Katar hat er hohe Ziele: «Ich bin ehrgeizig», sagte er: «Ich möchte ein Protagonist dieser Weltmeisterschaft sein.» Beim 4:1 zum Auftakt gegen Australien stand er in der Startelf und zeigte eine ordentliche Leistung.