Eine Verkehrsunfallflucht wird von der Polizei aufgenommen. Symbolfoto: Polizei
Eine Verkehrsunfallflucht wird von der Polizei aufgenommen. Symbolfoto: Polizei

Langenfeld. Die Polizei ermittelt nach zwei Unfallfluchten, die sich im Stadtgebiert ereignet haben.

„Einen Sachschaden in Höhe von rund 1.200 Euro zu beklagen hat derzeit der Halter eines Ford Focus“, berichtet die Polizei. Am Samstag gegen 10.05 Uhr war demnach ein 25 Jahre alter Mitarbeiter des Firma des Fahrzeughalters mit dem Wagen auf der Raiffeisenstraße in Langenfeld unterwegs, als ihm an der Einmündung mit der Düsseldorfer Straße ein dunkler Wagen die Vorfahrt genommen haben soll.

„Hierbei erschrak sich der Ford-Fahrer derart, dass er mit seinem Wagen gegen die Bordsteinkante des Bürgersteigs geriet, wobei der vordere rechte Reifen platzte und ein Schaden an der Felge entstand“, so die Behörde. Der Fahrer des dunklen Wagens sei anschließend davon gefahren, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Unfall in Langenfeld-Mitte

Ein bislang noch unbekannter Autofahrer hat am Freitagabend nach Angaben der Polizei auf dem Parkplatz an der Sporthalle „Hinter den Gärten“ in Langenfeld-Mitte einen schwarzen BMW 320D beschädigt und ist dann von der Unfallstelle davongefahren, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Wie die Polizei weiter berichtet,  hatte eine Langenfelderin ihren Wagen gegen 19.50 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Gegen 21.40 Uhr stellte sie fest, dass dieser an der Seite erheblich zerkratzt und eingedrückt war.

„Vermutlich wurde ihr BMW von einem anderen Fahrzeug beim Rangieren touchiert, wodurch der Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand“, so die Behörde.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 288 6310, jederzeit entgegen.