Viele Wünsche warten auf Erfüllung. Foto: Kreissparkasse
Viele Wünsche warten auf Erfüllung. Foto: Kreissparkasse

Mettmann. Seit ein paar Tagen steht der Weihnachtswunschbaum von Kreissparkasse und Caritas wieder die Kundenhalle der am Jubiläumsplatz. In diesem schwierigen Jahr sind 301 Wünsche bedürftiger Menschen zusammenkommen und warten darauf erfüllt zu werden.

Anzeige

Bereits zum 13. Mal findet diese Aktion statt und die Initiatoren erhoffen sich eine große Beteiligung Mettmanner Bürgerinnen und Bürger.

Kunden und Besucher der Sparkasse können sich also einen Wunschzettel mitnehmen, den Wunsch erfüllen und bis zum 15. Dezember das Geschenk in der Sparkasse abgeben.

Der Caritasverband hat bei den sozialen Trägern in der Stadt, beispielsweise Kinderschutzbund, Tafel, SKFM oder Wohnungslosenhilfe die Wünsche gesammelt. Die Träger der sozialen Dienste haben immer einen ganz direkten Kontakt zu den Armen in unserer Stadt. Sie wissen, wer bedürftig ist, kennen das Umfeld und wissen genau, was fehlt. Ganz gleich ob Kind, Erwachsener, Flüchtling oder armer Rentner. So ist sichergestellt, dass die kleine Weihnachtsfreude auch dort ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird.

Auch wenn die Anzahl der Weihnachtswünsche ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen ist, wurden in jedem Jahr alle Wünsche erfüllt. Ein Ergebnis, auf das alle Beteiligten, insbesondere die „Schenkenden“ zu Recht stolz sein können.

Alle Wünsche bewegen sich in einem preislichen Rahmen von etwa 20 Euro und der überwiegende Teil der Wünsche kommt von Kindern. Ein Kind wünscht sich beispielsweise ein Lehrbuch zur deutschen Sprache, eine Frau möchte Babysachen für ihr noch ungeborenes Kind. Die meisten Kinder wünschen sich natürlich Spielsachen und Erwachsene erhoffen sich Dinge des täglichen Lebens oder Gutscheine für Bücher oder Kino.

„Wir erhoffen uns auch in diesem Jahr wieder viele Bürgerinnen und Bürger, die unsere Aktion unterstützen und ihren Mitbürgern eine Weihnachtsfreude machen möchten“, erklärt Thomas Rasch, Bereichsleiter der Caritas.