In Deutschland leiden schätzungsweise etwa 2,5 Mio. Menschen unter chronischer Verstopfung (Obstipation). Die Ursachen hierfür können sehr vielschichtig sein. So spielen z.B. die täglich aufgenommene Flüssigkeitsmenge, Ernährung, Bewegung und die Einnahme von Medikamenten eine wesentliche Rolle.

Anzeige

Bevor es also zur Behandlung der Obstipation mit Abführmitteln kommt, sollte versucht werden auf die Lebensgewohnheiten zu achten und organische Ursachen auszuschließen.

Wenn die Maßnahmen nicht ausreichen, steht eine Fülle an Wirkstoffen zur Verfügung.

Allgemein gilt: Der Schwerpunkt der Behandlung sollte auf einer Aktivierung und nicht auf einer Reizung der Darmmuskulatur liegen.

Bei Fragen zu diesem komplexen Thema, lassen Sie sich gerne von unserem 24-köpfigen Team beraten.