Dennis Wienhusen - hier vor den
Dennis Wienhusen - hier vor den "Roten". Foto: Mathias Kehren

Wülfrath. Der 1. FC Wülfrath und Trainer Dennis Wienhusen gehen getrennte Wege – „einvernehmlich“, wie es seitens des Vereins heißt.

Anzeige

Beide Seiten hätte eine faire, sachliche und selbstkritische Analyse der sportlichen Situation vorgenommen, teilt FCW-Chef Michael Massenberg mit. In einem gemeinsamen Gespräch haben der Vorstand des 1. FC Wülfrath und Cheftrainer Dennis Wienhusen sich dann darauf verständigt, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden.

„Alle Beteiligten wollen mit dieser Lösung dem Verein und der Mannschaft noch einmal einen Impuls setzen, um sich in der Tabelle in den folgenden Spielen zu verbessern“, so Massenberg.

Der Vorstand dankt Trainer Dennis Wienhusen. Er hatte das Traineramt in einer schwierigen Zeit übernommen und „unermüdlichen, vorbildlichen Einsatz für den Verein“ gezeigt. Der Club lobt Wienhusens fachliche Kompetenz und sei gutes Auftreten gegenüber der Mannschaft und dem Betreuerstab.

Die sportliche Leitung beim 1. FC Wülfrath übernehmen mit sofortiger Wirkung Co-Trainer Leo Petereit und Torwarttrainer Sebastian Herweg.