Das Konzert der Jugendmusikschule Anfang Dezember lockte zahlreiche Zuschauer in den Jugendtreff Unterfeldhaus. Foto: Stadt Erkrath
Das Konzert der Jugendmusikschule Anfang Dezember lockte zahlreiche Zuschauer in den Jugendtreff Unterfeldhaus. Foto: Stadt Erkrath

Erkrath. Im Rahmen der diesjährigen Musikschulwoche führten die Schülerinnen und Schüler der Jugendmusikschule ihre Vorspiele erstmals nicht nur in den üblichen Unterrichtsräumen, sondern auch an belebten Treffpunkten wie dem Jugendtreff in Unterfeldhaus auf. Dabei konnten sie sich über reges Interesse und ein volles Haus freuen.

Anzeige

Um ein möglichst breites Publikum anzusprechen, hatten sich die Organisatoren im Vorfeld für einen bunten Stil- und Genremix sowie verschiedene Instrumente entschieden. Mit Erfolg: Denn der Jugendtreff war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Das Konzert begann mit einem klassischen Gitarren-Quartett, gefolgt von einer virtuos gespielten Polonaise. Im Anschluss daran wurden diverse Popsongs mit Gesangsbegleitung und selbstgeschriebenen Liedern einer jungen Erkrather SingerSong-Writerin zum Besten gegeben, ehe abschließend das Saxophon-Quartett von Musikschullehrer Torsten Lehmen mit einer eigenen Interpretation beliebter Weihnachtslieder zu hören war.

Jugendmusikschulleiter Guido Mallwitz und Jugendtreff-Leiter Manuel Ellwanger freuten sich sehr, dass die Idee so gut ankam: „Wir möchten mit Konzerten wie diesem vor allem Kinder und Jugendliche dazu ermutigen, selbst Musik zu machen. Aber auch für Erwachsene ist es nie zu spät, ein Instrument zu lernen. Ob privat für sich oder im Rahmen des Angebotes der Jugendmusikschule.“