Eisig sind die Temperaturen derzeit im Kreis Mettmann. Foto: Volkmann
Eisig sind die Temperaturen derzeit im Kreis Mettmann. Foto: Volkmann

Kreis Mettmann. Die kalten Temperaturen ziehen im Kreis Mettmann erneut an. Der Wetterdienst warnt vor Frost. 

Anzeige

Den ganzen Samstag über ist es bereits kalt mit Temperaturen unter null Grad. Und bis Montagmittag gegen 12 Uhr bleibt das laut Deutschem Wetterdienst (DWD) auch so. Die Temperaturen liegen noch einmal deutlich niedriger als in den vergangenen Tagen. Für den Kreis Mettmann gibt der DWD leichten Frost zwischen -2 und -5 Grad Celsius an.

Kalte Meeresluft polaren Ursprungs ist in Deutschland eingeflossen und bestimmt bis auf Weiteres das Wetter. „Dabei überwiegt leichter Tiefdruckeinfluss, der gebietsweise für leichte Schneefälle sorgt“, so der Wetterdienst. Unter schwachem Hochdruckeinfluss bestimmen die feuchten Luftmassen auch in Nordrhein-Westfalen die Lage. Im Bergland kann es mit Temperaturen bis -7 Grad noch kälter werden als im Flachland.

Örtlich könne Glätte durch Reif oder geringfügige Neuschneemengen auftreten. Für Verkehrsteilnehmende ebenfalls zu beachten: In der Nacht zum Sonntag und Sonntagvormittag kann stellenweise Nebel auftreten, vereinzelt mit Sichtweiten unter 150 Meter.

Am Sonntag hält sich in der Bundesrepublik das winterliche Wetter mit örtlicher  Straßenglätte und verbreitetem Dauerfrost. Von markanten Warnungen geht der Wetterdienst aber nicht aus. Am Montag wird es in der Region Köln voraussichtlich heiter mit Temperaturen um 1° C. Im Osten schneit es wahrscheinlich, im Rest des Landes wird es zum Wochenstart im Tagesverlauf zunehmend freundlich, im Westen und Südwesten soll gebietsweise auch die Sonne scheinen.