Mülltonnen stehen nebeneinander. Foto: pixabay/symbolbild
Mülltonnen stehen nebeneinander. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. In der Woche vor Weihnachten wird der neue Abfallwegweiser für das Jahr 2023 an alle Ratinger Haushalte verteilt.

Die Abfallbroschüre enthält alle wichtigen Informationen zur Abfallvermeidung, -verwertung und –entsorgung, Adressen und Öffnungszeiten der Entsorgungseinrichtungen sowie die Abfuhrtermine für die graue Tonne, Bio- und Papiertonne. Bei der gelben Tonne, für die die Stadt Ratingen nicht zuständig ist, wechselt ab Januar das Entsorgungsunternehmen. Der neue Entsorger, die RMG GmbH, legte keinen Wert auf eine Berücksichtigung im gedruckten Abfallwegweiser der Stadt Ratingen. Er will seine Abfuhrtermine in eigener Zuständigkeit auf seiner Homepage veröffentlichen.

Zum Hintergrund: In der gelben Tonne bzw. den gelben Säcken werden Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoffen gesammelt. Die Hersteller sind gemäß Verpackungsgesetz verpflichtet, diese Stoffe zurückzunehmen und zu recyceln. Dieser Prozess wird für die Industrie durch die Dualen Systeme gemanagt. Diese beauftragen Entsorgungsunternehmen mit der Abfuhr der gelben Säcke bzw. der Leerung der gelben Tonnen.

Im ganzen Kreis Mettmann fährt bislang das Unternehmen Awista den „gelben“ Abfall ab. Bei der Neuausschreibung durch das Duale System Prezero Dual für den Kreis Mettmann ab 2023 setzte sich aber das Unternehmen RMG GmbH durch. Die Stadt Ratingen hatte schon vor Monaten Kontakt zu diesem neuen Entsorger aufgenommen, um möglichst früh alle notwendigen Termine für die Bereitstellung und Leerung der gelben Tonne zu erfahren. Es bestand die Absicht – wie es mit der Awista jahrelang bewährte Praxis war –, auch die Termine für die gelbe Tonne in den Abfallwegweiser aufzunehmen. „Obwohl wir mit der Leerung der gelben Tonnen streng genommen nichts zu tun haben, war uns das immer wichtig, um den Bürgerinnen und Bürgern den bestmöglichen Service zu bieten“, sagt der zuständige Dezernent Professor Dr. Bert Wagener. „Leider hat sich die vom Dualen System neu beauftragte Entsorgungsfirma bislang wenig kooperativ gezeigt.“

Dieses Unternehmen hat sich entschieden, die Termine in eigener Zuständigkeit auf ihrer Homepage unter www.rmg-gmbh.de zur Verfügung zu stellen. Dort steht aber aktuell noch nichts, und auch der Stadt Ratingen ist noch nicht abschließend bekannt, wann die neuen gelben Tonnen ausgeliefert werden. Für Fragen zur gelben Tonne ab 2023 hat die RMG GmbH die E-Mail-Adresse gelbe-tonne.mettmann@rmg-gmbh.de eingerichtet. Mit Fragen zur Abholung der bisherigen gelben Behälter kann man sich an die Awista wenden, E-Mail mail@awista-logistik.de.

„Wir bedauern diese unbefriedigende Situation außerordentlich“, sagt Prof. Wagener, „und werden weiterhin den Kontakt zu dem beauftragten Unternehmen suchen, um am Ende eine tragfähige Service-Lösung für die Bürgerinnen und Bürger zu finden. Sobald die Termine für die gelbe Tonne bestätigt sind, werden sie, wie auch alle anderen Termine, auch auf der Homepage der Stadt Ratingen unter www.ratingen.de sowie in der MyMüll-App und der Ratingen-App bekanntgegeben.

Weitere Infos zum Abfallwegweiser: Die ausgedienten Weihnachtsbäume werden vom 9. bis 20. Januar abgefahren, und zwar jeweils an dem Tag, an dem die Biotonne geleert wird. Diese Regelung gilt auch für Haushalte, die keine Biotonne nutzen. Die Weihnachtsbäume müssen gut sichtbar und ohne Baumschmuck an den Straßenrand gelegt werden. Die Tannenbäume werden separat von einem Entsorgungsunternehmen eingesammelt und anschließend kompostiert.

Seit Juli 22 gilt die neue Satzung über die Kreislaufwirtschaft in der Stadt Ratingen. Die wichtigsten Änderungen sind ebenfalls im Abfallwegweiser erläutert. Eine wesentliche Änderung betrifft die blaue Altpapiertonne. Diese ist nun für alle Ratinger Haushalte verpflichtend. Wer noch keine blaue Tonne hat, kann diese unter amt70@ratingen.de bestellen. Denn die wenigen im Stadtgebiet verbliebenen Altpapierdepotcontainer stehen ausschließlich für gelegentliche Mehrmengen aus Privathaushalten zur Verfügung.

Das Abstellen von Pappe und Kartonagen an den Depotcontainerstandplätzen ist eine Ordnungswidrigkeit. Die Reinigung dieser verschmutzten Standplätze verursacht hohe zusätzliche Kosten. Aus diesem Grund werden die Plätze zukünftig stärker kontrolliert, um Verursacher zu ermitteln, die dann mit einem Bußgeld rechnen müssen.

Abgerundet wird der Abfallwegweiser durch das beliebte Abfallquiz. Die Abfallberatung möchte alle großen und kleinen Abfallexperten zum Mitmachen ermutigen. Zu gewinnen gibt es die vielseitige Dumeklemmer-Card in drei unterschiedlichen Preisstufen. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist auch über die Internetseiten der Stadt Ratingen möglich. Die Fragen können am Bildschirm beantwortet und gleich versandt werden.

Sollte der Abfallwegweiser bis Weihnachten nicht angekommen sein, kann er ab dem 27. Dezember an den bekannten Ausgabestellen für Abfallsäcke abgeholt werden.