Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Hilden. Am Dienstag ist es an der Berliner Straße zu einem Unfall zwischen fünf Autos gekommen. Es gab zwei Verletzte.

Anzeige

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall am 27. Dezember um kurz nach 16 Uhr.

Ein 41-Jähriger aus Düsseldorf war mit seinem BMW auf der Berliner Straße in Richtung Benrather Straße unterwegs, als er gegen das Heck eines Opel Zafira eines 45-jährigen Hildeners prallte, der dort hinter mehreren weiteren stehenden Autos an einer roten Ampel wartete. Unklar ist, weshalb es zu dem Crash gekommen ist.

Durch die Wucht des Aufpralls kam es laut Polizei „zu einer Art Kettenreaktion“: Der Opel Zafira wurde gegen einen Smart geschoben, dieser gegen einen VW Up und der Volkswagen letztendlich gegen einen Mazda CX-5. Fünf Autos waren am Ende in den Unfall verwickelt.

„Zwei Unfallbeteiligte klagten im Anschluss über Kopfschmerzen – ins Krankenhaus musste laut polizeilicher Kenntnis jedoch niemand“, so die Behörde. Drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Laut Polizei entstand bei dem Unfall ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro.