Der Essener Domschatz mitten in der Innenstadt. Foto: Domschatz Essen
Der Essener Domschatz mitten in der Innenstadt. Foto: Domschatz Essen

Essen. Am Mittwoch, 4. Januar, erhalten Besucher von 12.15 bis 12.30 Uhr einen Impuls zu einem expressionistischen Kunstwerk aus der Kontraste-Ausstellung sowie einen Snack zum Auftanken in der Mittagszeit.

Die Teilnahme kostet fünf Euro; Treffpunkt ist das Domschatzfoyer. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0201 2204206 oder domschatz@bistum-essen.de

Weitere Termine sind am 18. Januar, 1. Februar und 15. Februar.

Expressionisten und Essen haben eine lange Tradition. Der Domschatz zeigt jetzt in einer noch nie dagewesenen Ausstellung die 1.000 Jahre alten Schatzobjekte im Kontrast zu 14 herausragenden expressionistischen Werken. Die Leihgaben aus privatem und musealem Kontext vertreten die Ikonen des Expressionismus – zu sehen sind Werke von Max Beckmann, Alexej von Jawlensky, Christian Rohlfs, Otto Mueller, Emil Nolde, Karl Schmidt-Rottluff und Werner Scholz. Sichtweisen, Materialien und unterschiedliche künstlerische Umsetzungen kontrastieren miteinander, bilden aber gleichzeitig gemeinsame, übergreifende Themen ab: Religion und Glauben.

Das 180 Seiten starke Begleitbuch zur Ausstellung ist für 8,95 Euro nur im Museumshop erhältlich.