Die Leuchtschrift «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Die Leuchtschrift «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Hattingen (dpa/lnw) – In Hattingen sind beim Zusammenstoß eines Transporters und eines Autos fünf Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Infolge der frontalen Kollision sei das Auto mit zwei Frauen in eine Böschung neben der Fahrbahn geschleudert worden, beide trugen schwere Verletzungen davon, wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete. Der ebenfalls beschädigte Transporter kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Die drei Insassen konnten das Fahrzeug eigenständig verlassen – sie wurden beim Aufprall leicht verletzt.

Die beiden Frauen im Pkw waren laut Feuerwehr anfangs bewusstlos und in ihrem Wagen eingeklemmt. Sie wurden zunächst im Unfallfahrzeug von Notärzten stabilisiert. Dann konnten Fahrer- und Beifahrertüren mit Schneid- und Spreizgerät geöffnet werden, die Frauen wurden vorsichtig aus dem Auto geborgen.

Ein Unfallopfer kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die andere Frau wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Bei den drei Insassen des Transporters blieb es bei einer Untersuchung am Unfallort.