Ein Mann trägt Handschellen.
Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Stefan Sauer/dpa/Illustration

Düsseldorf (dpa/lnw) – In der Düsseldorfer Altstadt ist ein 47-jähriger Mann nach einem Streit lebensgefährlich verletzt worden. Ein 23-Jähriger soll ihn in der Nacht zum Donnerstag vor einem Club geschlagen und getreten haben, wie die Polizei mitteilte. Zeugen hielten den Tatverdächtigen fest und übergaben ihn der Polizei. Der Zustand des 47-Jährigen, der in ein Krankenhaus gebracht wurde, ist nach Angaben der Polizei am Donnerstagnachmittag weiterhin kritisch gewesen. Polizisten, die zuerst vor Ort waren, hätten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Reanimationsmaßnahmen eingeleitet.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll es in dem Club zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen sein, der sich dann nach draußen verlagert habe. Zeugenaussagen zufolge soll der 23-Jährige plötzlich auf den 47-Jährigen eingeschlagen und eingetreten haben, der zu Boden fiel und nicht mehr ansprechbar war, wie die Polizei weiter berichtete. Der 23-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Der polizeibekannte junge Mann soll einem Haftrichter vorgeführt werden, wie es in der Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei hieß. Ihm seien Blutproben entnommen worden. Eine Mordkommission ermittelt.