Bei Regenwetter kämpft sich ein Passant mit Regenschirm durch die Innenstadt.
Bei Regenwetter kämpft sich ein Passant mit Regenschirm durch die Innenstadt. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Essen (dpa/lnw) – Die Woche in Nordrhein-Westfalen startet wechselhaft mit vielen Wolken und zeitweisen Regen- und Graupelschauern. In Hochlagen sei am Montag auch mit Schnee zu rechnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Im Bergland und in Schauernähe kann es zudem zu starken bis stürmischen Böen kommen. Die Höchstwerte liegen bei 7 bis 9 Grad, im Bergland bei 3 bis 6 Grad.

Anzeige

Die Nacht auf Dienstag bleibt bewölkt und regnerisch, die Temperaturen sinken auf bis zu 2 Grad ab. Am Dienstag soll es vormittags weitgehend niederschlagsfrei bleiben, ab Mittag können sich von Westen her Schauer ausbreiten. Im Bergland ist nach Angaben des DWD wieder mit starken bis stürmischen Böen zu rechnen. Die Temperaturen liegen bei maximal 9 Grad.