Klimaaktivisten sitzen im besetzten Braunkohleort Lützerath auf einem Hausdach.
Klimaaktivisten sitzen im besetzten Braunkohleort Lützerath auf einem Hausdach. Foto: Oliver Berg/dpa

Erkelenz (dpa) – Trotz der Aufforderung der Polizei, den Braunkohleort Lützerath zu verlassen, wollen Aktivisten das Dorf weiter besetzt halten. «Die Menschen sind fest entschlossen dazubleiben, auszuharren, die Bäume und die Gebäude zu schützen», sagte Mara Sauer, eine Sprecherin der Initiative «Lützerath lebt». Zu möglichen Verletzten habe sie noch keine Erkenntnisse.

Die Polizei hatte am Mittwochmorgen mit der Räumung von Lützerath begonnen. Unter anderem seien Aktivisten auf Baumhäusern, in Gebäuden und Hütten, sagte Sauer. «Das wird auf jeden Fall noch lange dauern», betonte sie mit Blick auf die Räumung.