Münster (dpa/lnw) – Am Rande des Neujahrsempfangs der AfD in Münster ist am Freitagabend eine Frau verletzt worden. Die Gegendemonstrantin habe versucht, eine Sperrlinie der Polizei zu überwinden, teilte die Polizei in Münster am Samstag mit. Sie sei von Einsatzkräften aufgehalten worden und dabei gestürzt. Mit einem Rettungswagen sei sie ins Krankenhaus gebracht worden.

Rund 5000 Menschen hatten am Freitagabend in Münster gegen die AfD demonstriert. Der Bezirksverband Münster der Partei hatte zum Neujahrsempfang in das Historische Rathaus der Stadt eingeladen. Auf der Rednerliste stand auch der Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke, der vom Verfassungsschutz als Rechtsextremist eingestuft wird.

Ein großes Polizeiaufgebot in Münsters Innenstadt trennte die Demonstranten und die Teilnehmer des Empfangs im Rathaus. Die Kaufleute am Prinzipalmarkt und die Kirche nahmen am Protest unter dem Motto «Keinen Meter den Nazis» teil. Da das Rathaus auch von anderen Parteien für vergleichbare Veranstaltungen genutzt wird, konnte die Stadt der AfD den Zugang nicht verwehren.