Die Zentrale Notaufnahme eines Krankenhaus. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Siegen (dpa/lnw) – Ein 18-Jähriger ist am Freitagabend in Siegen bei einer Auseinandersetzung durch Stiche schwer verletzt worden. Der 18-jährige mutmaßliche Täter konnte wenig später festgenommen werden, wie die Polizei auf dpa-Anfrage mitteilte. Die «Siegener Zeitung» berichtete zuvor. Der schwer verletzte Mann wurde nach Erstversorgung am Tatort in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand den Angaben zufolge nicht.

Die Polizei erklärte, dass der mutmaßliche Täter nach einer Befragung wieder entlassen wurde, weil keine Haftgründe vorlagen. Eine Tatwaffe konnte nicht gefunden werden, die Polizei sprach von einer unbekannten Stichwaffe. Dem Zeitungsbericht zufolge sind laut Zeugenaussagen mehrere Personen in der Nähe einer Bushaltestelle in Streit geraten. Im Zuge dessen sei es dann zu der Konfrontation der beiden 18-Jährigen gekommen.