Polizeiautos stehen vor dem Haupteingang des Polizeipräsidiums. Foto: Marcel Kusch/dpa

Dortmund (dpa) – Ein 38-Jähriger ist im Gewahrsam der Dortmunder Polizei gestorben. Nach ersten Erkenntnissen gebe es keinen Hinweis auf Fremdeinwirkung, teilte die Polizei Recklinghausen am Donnerstag mit. Aus Neutralitätsgründen hat sie die Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Nachdem bei dem Mann körperliche Probleme festgestellt worden seien, habe die Polizei medizinische Hilfe angefordert. Ein Notarzt habe vor Ort letztendlich den Tod des Mannes festgestellt.

Der Mann war den Angaben nach aufgrund eines Haftbefehls in Polizeigewahrsam gewesen. Nähere Angaben machten Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst nicht. Die Ermittlungen dauerten an. Eine Obduktion sei vorgesehen, hieß es bei der Staatsanwaltschaft.