Essen (dpa) – Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Kai Gehring und sein Parteikollege Rolf Fliß sind eigenen Angaben zufolge in Essen nach einer Parteiveranstaltung attackiert worden. Gehring teilte am Freitagabend auf seiner Facebook-Seite mit: «Gestern Abend entwickelten sich aus einem für uns typischen, zufälligen und zunächst freundlichen Bürgergespräch unvermittelt üble Beleidigungen gegen uns beide und eine spontane körperliche Attacke gegen Rolf Fliß.»

Der Vorfall habe sich auf dem Nachhauseweg nach einer gemeinsamen Grünen-Veranstaltung ereignet. Fliß ist dritter Bürgermeister der Stadt Essen und stellvertretender Vorsitzender des Rates der Stadt. Gehring schrieb danach auf Facebook, Fliß gehe es gut. Nach Angaben der Essener Polizei wurde der Kommunalpolitiker ins Gesicht geschlagen, er sei leicht verletzt worden. Die beiden Tatverdächtigen seien dann in einem Taxi in Fahrtrichtung Innenstadt geflüchtet.

Der Staatsschutz ermittelt. Es könne sich um eine politisch motivierte Tat handeln, hieß es in der Polizeimitteilung. Die Fahndung nach den Tatverdächtigen sei bislang erfolglos geblieben. Die Ermittler suchen Zeugen.

Gehring schrieb auf Facebook: «Für uns war und ist unbegreiflich und schockierend, dass aus einer offenbar zufälligen Begegnung mit freundlicher Ansprache ohne Anlass eine Attacke erwuchs und wir sind sehr froh, dass keine körperlichen Schäden davongetragen wurden. Der Schreck bleibt, denn in diesem Moment haben wir nicht mit einem Angriff rechnen können.»

Die Anfeindungen gegen Politikerinnen und Politiker nähmen zu, erklärte Gehring. «Wir lassen uns nicht einschüchtern, denn es braucht Menschen, die sich für unser Gemeinwesen einsetzen.» Der Kreisgeschäftsführer der Grünen in Essen bestätigte den Angriff, über den zuerst der «Spiegel» berichtete, auf dpa-Nachfrage.