Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei». Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Siegen (dpa/lnw) – Ein Autofahrer ist bei einer Verkehrskontrolle in Siegen innerhalb kurzer Zeit zweimal geblitzt worden – und zwar an derselben Stelle mit jeweils viel zu hohem Tempo. Beim ersten Mal rauschte der Fahrer bei erlaubtem Tempo 80 abzüglich der Toleranz mit 121 Stundenkilometer in die Kontrolle, wie die Polizei in Siegen am Freitag mitteilte. Den zweiten Blitz kassierte er mit Tempo 129. «Statt nach dem ersten Mal schlauer zu werden, kam es noch dicker: Das Radarfoto zeigt den Mann mit Handy am Ohr», berichtete die Polizei. Bei beiden Tempoverstößen sehe der Bußgeldkatalog je zwei Punkte, einen Monat Fahrverbot und 320 Euro Bußgeld vor. Der Mann habe zwei Todsünden im Straßenverkehr auf einmal begangen: Rasen und Ablenkung durch Handytelefonieren während der Fahrt.