Der Polizei-Schriftzug auf einem Einsatzwagen. Foto: Daniel Vogl/dpa

Hagen (dpa/lnw) – Eine stark alkoholisierte Frau soll nachts in einem Krankenhaus randaliert, mehrere Polizeibeamte angegriffen und drei Einsatzkräfte verletzt haben. In einer Klinik in Hagen soll die 35-Jährige das Diensthandy eines Arztes in der Notaufnahme beschädigt und einen Polizeibeamten der herbeigerufenen Streifenwagenbesatzung geschubst haben, wie die Polizei am Freitag berichtete. Einer Polizistin soll sie demnach mehrfach ins Gesicht geschlagen und sie mit sich auf den Boden gerissen sowie versucht haben, sie mit beiden Händen zu würgen. Außerdem soll sie die Beamtin bespuckt und nach ihr getreten haben, bevor sie von weiteren alarmierten Polizisten fixiert wurde. Auch danach verhielt sich die Frau den Angaben zufolge weiter hochaggressiv. «Sie konnte nur durch erheblichen Kraftaufwand festgehalten und mit Handschellen fixiert werden.»

Die 35-Jährige wurde in Gewahrsam genommen, eine Blutprobe ergab einen Wert von knapp 1,8 Promille. «Die Hagenerin muss sich wegen tätlichen Angriffs, Widerstand, Bedrohung sowie Sachbeschädigung verantworten», so die Polizei. Die attackierte Polizistin sei im Krankenhaus behandelt worden und habe danach ihren Dienst fortgesetzt. Zwei weitere Beamte zogen sich den Angaben zufolge leichte Verletzungen zu.