Hans-Joachim Watzke kommt vor Spielbeginn in das Stadion. Foto: Bernd Thissen/dpa

Dortmund (dpa) – Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wünscht dem BVB-Erzrivalen FC Schalke 04 im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga Glück. «Was soll ich für Schalke tun? Ihnen die Daumen drücken, dass sie die zweite Liga halten!», sagte der 64-Jährige im Podcast «Spielmacher – Der EM-Talk mit Sebastian Hellmann und 360Media» (Donnerstag).

Watzke ergänzte: «Weil die Vorstellung, dass wir nächstes Jahr mit unserer Zweiten gegen Schalke spielen würden in der dritten Liga, das ist eine Horrorvorstellung für mich.» Schalke liegt in der 2. Bundesliga derzeit auf dem 14. Tabellenplatz und hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Die zweite Mannschaft des BVB ist Tabellenneunter der 3. Liga.

«Schalke ist ein starkes Stück deutscher Fußball, die natürlich auch viel falsch gemacht haben in der letzten Dekade. Aber das tut mir schon, bei aller Rivalität, weh», sagte Watzke. «Wenn du siehst, dass ein Verein, der immer noch diese Größe hat, dass der gegen den Abstieg in der zweiten Liga spielt. Ich drücke denen alle Daumen.»