Der Dortmunder Lars Ricken trifft in der 71. Minute zum spielentscheidenden 3:1 im Champions League Finale Borussia Dortmund gegen Juventus Turin in München. Foto: Achim Scheidemann/dpa

Dortmund (dpa) – Borussia Dortmund hofft auf den ersten Einzug in das Champions League-Endspiel seit elf Jahren. Im ersten Halbfinal-Duell am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) mit Paris Saint-Germain will sich der Tabellenfünfte der Fußball-Bundesliga eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 7. Mai in der französischen Hauptstadt verschaffen. Zur Erleichterung von Trainer Edin Terzic stehen gleich mehrere zuletzt fehlende Profis wie Emre Can, Ian Maatsen und Marcel Sabitzer wieder zur Verfügung. Selbst die Langzeitverletzten Donyell Malen und Sébastien Haller könnten eine Option sein.

Beide Teams standen sich bereits in der Gruppenphase gegenüber. Im September unterlag der BVB in Paris mit 0:2 und kam zwei Monate später daheim nicht über ein 1:1 hinaus. Dennoch lagen die Dortmunder in der Tabelle am Ende vor den Franzosen. «Mir ist es egal, ob wir die Außenseiter oder die Favoriten sind. Vielleicht sind wir das Team im Halbfinale mit dem größten Hunger», sagte Fußball-Lehrer Terzic.