Menschenmenge mit Regenschirmen bei Veranstaltung
Auch am Wochenende und am Rosenmontag könnten Jecken einen Regenschirm brauchen. Foto: Thomas Banneyer/dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) – Am Rosenmontag können sich die Jecken in Nordrhein-Westfalen auf milde Temperaturen freuen. Allerdings muss beim bunten Treiben mit grauem Himmel und Regenschauern gerechnet werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht von zunächst starker Bewölkung und gebietsweise schauerartigem Regen aus. Im Tagesverlauf soll es von Westen her auflockern und niederschlagsfrei blieben, bis dann im Laufe des Nachmittags aber wieder einzelne Schauer möglich sind, wie der DWD am Sonntag mitteilte. Es sei mit milden Temperaturen von maximal 8 bis 10 Grad – im Bergland 3 bis 7 Grad – zu rechnen und schwachem bis mäßigem Wind.

Am Dienstag geht es wechselnd bis stark bewölkt weiter. Anfangs sind laut DWD noch einzelne Schauern zu erwarten, in Hochlagen des Sauerlands könne sich das teilweise mit Schnee vermischen. In der Nacht könne es in Hochlagen auf bis zu minus 1 Grad herunterkühlen, dort sei örtlich Glätte möglich. 

Der Sonntag begann mit dicken Wolken und teilweise leichterem Regen. Zum Nachmittag sollte es auflockern und Höchsttemperaturen zwischen 7 und 13 Grad geben.