Polizisten stehen vor dem Stadion. Foto: Bernd Thissen/dpa

Dortmund (dpa) – Die Dortmunder Polizei wird das Champions-League-Halbfinale des BVB gegen Paris Saint-Germain mit einer «deutlich sichtbaren Präsenz» angehen. «Es ist sportlich und auch für die Dortmunder Polizei ein Spiel von besonderer Bedeutung», sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Zum Duell des Tabellenfünften der Fußball-Bundesliga mit dem französischen Meister an diesem Mittwoch um 21.00 Uhr werden 4000 Gäste-Fans erwartet, für die es tagsüber ein Angebot auf dem Alten Markt inmitten der City gibt. Polizei und der BVB bitten die Stadionbesucher um eine frühzeitige Anreise. Am 1. Mai findet in der Revierstadt außerdem noch eine Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) statt.

Obwohl es beim 1:1 im Gruppenspiel beider Teams am 13. Dezember im Signal Iduna Park weitgehend ruhig geblieben war, sei Vorsicht geboten. «Das heißt gar nichts. Die Polizei muss auf alles vorbereitet sein», kommentierte der Sprecher. So hatte die Bundespolizei vor der damaligen Partie einige PSG-Fans an der Anreise gehindert. Bei Kontrollen an der deutsch-niederländischen und der deutsch-belgischen Grenze waren zahlreiche illegale Gegenstände wie Pyrotechnik, Sturmhauben und Schlagwerkzeuge gefunden worden.