Schiedsrichter überprüfen Fußballspiel im Videoraum.
Fußball Schiedsrichter sitzen im Video-Assist-Center vor Monitoren. Foto: Oliver Berg/dpa/Archiv

Frankfurt/Main (dpa) – Der Deutsche Fußball-Bund denkt über einen Umzug der Zentrale der Videoschiedsrichter, dem sogenannten «Kölner Keller», nach Frankfurt in die DFB-Akademie nach. «Es gibt Gespräche und Überlegungen, mehr aber noch nicht», sagte Alexander Feuerherdt, Medien-Chef der Schiedsrichter GmbH, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Zuvor hatte das ZDF in der «sportstudio reportage: Millionenspiel EM – letzte Chance für den DFB?» über den möglichen Umzug berichtet. Dies solle geschehen, um die neue Infrastruktur besser zu nutzen, hieß es dort.

In dem Video-Assist-Center (VAC) verfolgen die Videoassistenten die Partien der beiden höchsten deutschen Profi-Ligen. Seit der Saison 2017/18 werden die Schiedsrichter bei allen Bundesligapartien aus dem VAC unterstützt, seit der Spielzeit 2019/20 auch die Referees in der 2. Bundesliga. Der sogenannte «Kölner Keller» ist seit seiner Einführung zentral in den Räumlichkeiten des Cologne Broadcasting Centers beheimatet.