Fußballspieler beim Kopfball Duell.
Stuttgarts Deniz Undav (l) in Aktion gegen Leverkusens Victor Boniface (r). Foto: Tom Weller/dpa

Leverkusen (dpa) – Im Topspiel des Viertelfinales im DFB-Pokal empfängt Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen an diesem Dienstag (20.45/ARD und Sky) den Dritten VfB Stuttgart. Dabei treffen nicht nur die beiden Überraschungsteams dieser Saison aufeinander, sondern auch die bestplatzierten Vereine im verbliebenen Teilnehmerfeld. In der vergangenen Woche hatten die Zweitligisten Fortuna Düsseldorf und 1. FC Kaiserslautern die Vorschlussrunde erreicht.

Als dritter Bundesligist im Viertelfinale tritt Borussia Mönchengladbach am Mittwoch beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken an. Rekordsieger FC Bayern München, Vizemeister Borussia Dortmund oder Titelverteidiger RB Leipzig sind raus. Leverkusen hat seit dem Pokalsieg 1993 keinen Titel mehr gewonnen. Die Stuttgarter gewannen den Pokal zuletzt 1997 unter dem späteren Bundestrainer Joachim Löw, wurden zehn Jahre später aber nochmal deutscher Meister.