Ein Blaulicht leuchtet auf einem Feuerwehrwagen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Wenden (dpa/lnw) – Bei einem Brand in einem Doppelhaus in Wenden im Sauerland sind zwei Personen verletzt worden, eine von ihnen schwer. In der Nacht zu Freitag brannte das Dachgeschoss einer Doppelhaushälfte bereits lichterloh, die Flammen hatten sich auch schon auf die andere Haushälfte ausgedehnt, wie die Staatsanwaltschaft Siegen und die Polizei im Kreis Olpe mitteilten. Ein 24 Jahre alter Mann, der sich in der Dachgeschosswohnung aufgehalten hatte, kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Ein 23-Jähriger aus derselben Wohnung wurde leicht verletzt in eine Klinik gebracht.

Zunächst hatte eine Polizeisprecherin von einem Schwerverletzten und zwei leicht verletzten Personen gesprochen. In den beiden Haushälften hatten sich zur Brandzeit fünf Menschen aufgehalten, von ihnen seien zwei verletzt worden, berichteten die Ermittlungsbehörden später. Die Ursache für das Feuer war zunächst unbekannt. Ein Brandermittler der Polizei sei vor Ort, ein Brandursachen-Sachverständiger solle noch hinzugezogen werden, hieß es. Das Doppelhaus sei vorerst unbewohnbar.