Hockeyschläger und Ball auf Spielfeld.
Die Damen vom Düsseldorfer HC stehen erneut im DM-Finale. Foto: Jonas Walzberg/dpa

Frankfurt am Main (dpa/lnw) – Die Damen vom Düsseldorfer HC stehen zum sechsten Mal in Serie im Endspiel der deutschen Hallenhockey-Meisterschaft. Der Titelverteidiger gewann am Samstag sein Halbfinale in Frankfurt am Main mit 2:0 nach Penaltyschießen gegen den Nordchampion Harvestehuder THC. «Heute war das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Uns war klar, dass HTHC ein sehr starker Gegner ist», sagte Elisa Gräve, die als dritte DHC-Schützin den entscheidenden Penalty verwandelte. Die Führung im Shootout besorgte die Liga-Toptorschützin Mabel Brands.

Beim 2:2 (2:1) in der regulären Spielzeit hatten die Hamburgerinnen durch Fenja Poppes Siebenmetertor (44. Minute) und Katharina Kiefer (27.) jeweils die Führung der Düsseldorferinnen Brands (29.) und Lilly Stoffelsma (19.) ausgeglichen. Damit kann der DHC an diesem Sonntag im Finale (12.00 Uhr) gegen den Mannheimer HC nach 2022 und 2023 das Titel-Hattrick perfekt machen. «Das wäre natürlich der Knaller und ist das erklärte Ziel», ergänzte Gräve. Der MHC hatte zuvor mit 5:3 (2:1) gegen den Uhlenhorster HC gewonnen.