Ein ungemütlicher Samstag kommt auf die Menschen in Nordrhein-Westfalen zu. (Archivbild)
Ein ungemütlicher Samstag kommt auf die Menschen in Nordrhein-Westfalen zu. (Archivbild) Foto: Federico Gambarini/dpa

Essen (dpa/lnw) – Ausgerechnet zum Beginn der Sommerferien kommt auf Nordrhein-Westfalen ein regnerischer Start ins Wochenende zu. Im Westen kommt am Freitagmittag Regen auf und breitet sich bis zum Abend ins Münsterland und nach Ostwestfalen aus, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Ganz im Süden bleibt es demnach hingegen überwiegend trocken. Die Temperaturen erreichen laut DWD höchstens 17 bis 22 Grad.


Noch ungemütlicher sieht die Vorhersage für Samstag aus: Ostwärts breiten sich demnach Schauer und einzelne Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel aus, ziehen im Verlauf des Nachmittags aber nach Osten ab. Mit Höchsttemperaturen zwischen 21 und 25 Grad werde es etwas wärmer.

Ab Sonntag traut sich die Sonne wieder heraus: Das Wochenende klingt mit einem Mix aus Sonnenschein und Quellwolken aus, es bleibt meist trocken, so die Vorhersage. Die Temperaturen erreichen laut DWD höchstens 19 bis 22 Grad.

Am Montag müssen sich die Menschen im Nordwesten auf einzelne Schauer einstellen. Ansonsten bleibe es überwiegend niederschlagsfrei und heiter bis wolkig bei höchstens 20 bis 24 Grad.