Michael Lewis, Vorstandsvorsitzender, spricht während der Bilanzpressekonferenz des Energiekonzerns Uniper. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Düsseldorf (dpa) – Knapp vier Wochen vor der Europawahl hat der Chef des Energiekonzerns Uniper, Michael Lewis, dazu aufgerufen, wählen zu gehen. «Bei der Betrachtung von Lösungsansätzen darf unser Blick nicht am Tellerrand enden. Wir sollten nie national, sondern europäisch denken und handeln», sagte Lewis laut dem am Dienstag vorab veröffentlichten Redetext für die Hauptversammlung am Mittwoch.

Die Europawahl sei von großer Bedeutung für die weitere Energiepolitik. «Damit meine ich Energiepreise genauso wie Versorgungssicherheit und weitere Fortschritte bei der Dekarbonisierung.» All dies habe unmittelbare Auswirkungen auf den Wohlstand und beeinflusse am Ende auch Frieden und Freiheit. Lewis appellierte: «Nehmen Sie an der Wahl am 9. Juni teil und wählen Sie die EU, in der Sie morgen leben wollen. Europa muss frei, gerecht, respektvoll und fair bleiben.»

Uniper beteiligt sich an der Kampagne «Wir stehen für Werte». Dabei rufen zahlreiche Großunternehmen vor der Wahl dazu auf, sich gegen Populismus und Extremismus zu stellen und für ein vielfältiges und tolerantes Europa einzustehen.