Die Feuerwehr wurde zu einem Einsatz in einer Spedition in Bottrop gerufen. Aus einem beschädigten Fass trat ein gefährlicher Stoff aus. (Symbolbild)
Die Feuerwehr wurde zu einem Einsatz in einer Spedition in Bottrop gerufen. Aus einem beschädigten Fass trat ein gefährlicher Stoff aus. (Symbolbild) Foto: Sven Hoppe/dpa

Bottrop (dpa/lnw) – Sechs Menschen sind durch das Austreten eines giftigen Stoffes in einer Spedition in Bottrop verletzt worden. Ein Gabelstaplerfahrer beschädigte laut Angaben eines Feuerwehrsprechers am Montagabend beim Entladen eines Lastwagens ein Fass, wodurch der gefährliche Stoff auslief und sich ätzende Dämpfe in der Halle verbreiteten. 


Sechs Mitarbeiter der Spedition erlitten Atemwegsreizungen und wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Gabelstaplerfahrer brachte das beschädigte Fass ins Freie, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. 

Feuerwehrkräfte belüfteten die Halle, um die giftigen Dämpfe zu beseitigen. Außerdem wurde das beschädigte Fass unter Atemschutz in einen entsprechenden Behälter verpackt. Ausgelaufene Flüssigkeit in der Halle wurde von zwei Trupps in Chemikalienschutzanzügen mit einem speziellen Chemikalienbindemittel abgestreut und aufgenommen. Der Einsatz dauerte bis spät in die Nacht an.