Ilja Kaenzig wird alleiniger Geschäftsführer in Bochum.
Ilja Kaenzig wird alleiniger Geschäftsführer in Bochum. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Bochum (dpa) – Abseits der Kaderplanungen ist beim VfL Bochum auf der Führungsebene eine wichtige personelle Entscheidung gefallen. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, hat der Club den Vertrag mit Geschäftsführer Ilja Kaenzig vorzeitig bis 2029 verlängert und setzt damit ein Signal in Richtung Zukunft. 


Der 51-Jährige kam 2018 zum VfL und wird nach dem Rücktritt von Sport-Geschäftsführer Patrick Fabian künftig als alleiniger Geschäftsführer fungieren. Der VfL habe sich dazu entschieden, die Position des Geschäftsführers Sport nicht neu zu besetzen. Damit trage Kaenzig fortan die Gesamtverantwortung.

«Ilja Kaenzig steht wie kaum ein anderer für den erfolgreichen Weg des VfL in den vergangenen Jahren – sportlich wie strukturell. Unter seiner Führung hat sich der Verein kontinuierlich auf allen Ebenen weiterentwickelt und in der Bundesliga etabliert. Dass wir ins vierte Jahr Erstklassigkeit in Folge gehen, ist auch maßgeblich sein Verdienst», sagte der Vorstandsvorsitzende Hans-Peter Villis.

«Ilja hat auch in den zuletzt nicht immer ganz einfachen Zeiten stets einen kühlen Kopf bewahrt – das zeichnet ihn neben seinem hervorragenden Netzwerk und seiner Weitsichtigkeit aus», so Villis weiter.