Schalkes Torwart Ralf Fährmann verlässt verletzt den Platz. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild

Gelsenkirchen (dpa/lnw) – Der FC Schalke 04 hat in der Vorbereitung auf die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga die erste Trainingseinheit auf dem Platz absolviert, mit einigen personellen Überraschungen. Nach zwei Tagen sportmedizinischen Untersuchungen begrüßte Trainer Karel Geraerts am Mittwoch 27 Spieler auf dem Feld. Nicht mit dabei war Moussa Sylla (Urlaub nach Länderspielen). Den Zwei-Millionen-Transfer hatte der Fußball-Zweitligist erst am Montagabend verkündet. Auch der langjährige Stammkeeper Ralf Fährmann fehlte.


Der 35-Jahre alte Torhüter, der mit Unterbrechung seit 21 Jahren im Verein ist, trainiert künftig nur noch mit dem U23-Team des Revierclubs. Fährmanns Vertrag läuft noch bis Sommer 2025. Dafür absolvierten am Mittwoch die bereits in der Vorsaison von Trainer Geraerts aussortierten Profis Timo Baumgartl und Dominick Drexler zumindest einige Übungen mit der Mannschaft. Dennoch sollen sie den Club verlassen.

Auch Profis wie Henning Matriciani, Leo Greimel, Tobias Mohr und Sebastian Polter wurde ein Vereinswechsel nahegelegt, aber auch sie trainierten am Mittwoch noch intensiv mit der Mannschaft. Lino Tempelmann (Aufbautraining) gilt ebenfalls als Streichkandidat.

Insgesamt stehen bei Schalke bislang neun Neuzugängen elf Abgänge gegenüber. Schalkes Vorstandsvorsitzender Mathias Tillman sprach am Mittwoch von einem «großen Umbruch, für den es Zeit braucht». Von der Qualität der Mannschaft sei er dennoch überzeugt: «Der Kader wird im oberen Tabellendrittel mitspielen.»