Christoph Daum steht auf dem Roten Teppich. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) – Der an Krebs erkrankte Christoph Daum macht nach eigener Aussage gesundheitliche Fortschritte. «Mir geht es – wie es so schön heißt – den Umständen entsprechend gut. Es ist ein Fahren auf Sicht. Die Krebsdiagnose hat den Schrecken ein bisschen verloren. Es ist nicht mehr so die Todesnachricht», sagte der ehemalige Fußball-Trainer der Bundesligisten aus Köln, Stuttgart, Leverkusen und Frankfurt am Sonntag bei Welt-TV. Der 70-Jährige hatte seine Erkrankung im Oktober 2022 öffentlich gemacht. «Wir haben heute unheimlich gute Therapien. Ich befinde mich in besten Händen. Ich bin zuversichtlich und rufe allen zu: Kämpft, habt Mut und stellt euch dieser Herausforderung Krebs. Es lohnt sich zu leben», sagte Daum.