Blick auf ein Blumenbeet auf dem Gelände der Landesgartenschau 2023 in Höxter.
Blick auf ein Blumenbeet auf dem Gelände der Landesgartenschau 2023 in Höxter. Foto: Friso Gentsch/dpa

Höxter (dpa) – Die Landesgartenschau 2023 in Höxter (NRW) an der Landesgrenze zu Niedersachsen und Hessen hat mit einem leichten Plus abgeschlossen. Nach Angaben der Stadt Höxter von Donnerstag stand unter dem Strich ein Überschuss von 53.000 Euro. Die Gartenschau-Macher verbuchten laut Mitteilung einen Rekordumsatz von 10,3 Millionen Euro. «Ein Ergebnis, das seinesgleichen sucht», sagte Geschäftsführerin Claudia Koch.


Umsatz und Besucherzahlen lagen damit weit höher als geplant. Von Ende April bis Oktober 2023 waren 622.430 zahlende Besucherinnen und Besucher gekommen. Die Zahl hatte die Stadt bereits zum Ende der Landesgartenschau im vergangenen Oktober veröffentlicht. Die Macher in Höxter mit knapp 29.000 Einwohnern hatten mit rund 400.000 Gästen gerechnet. Einen neuen Rekord für Landesgartenschauen in NRW gab es mit fast 36.300 verkauften Dauerkarten.