Camping ist beliebt - in NRW steigt die Zahl der Übernachtungen auf Campingplätzen. (Archivbild)
Camping ist beliebt - in NRW steigt die Zahl der Übernachtungen auf Campingplätzen. (Archivbild) Foto: Jonas Güttler/dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) – Auf Campingplätzen in Nordrhein-Westfalen sind die Übernachtungszahlen angestiegen. Das hat das Statistische Landesamt berechnet. Im Jahr 2023 hätten 238 geöffnete Campingplätze mehr als 940.000 Gästeankünfte und rund 2,5 Millionen Übernachtungen verzeichnet.


Bei den Übernachtungen seien das 7,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor (2022: 2,4 Millionen). Noch auffälliger wird die Entwicklung, wenn man mehrere Jahre betrachtet. Im Vergleich zu 2015 (damals: 1,7 Millionen) stiegen die Übernachtungszahlen auf NRW-Campingplätzen um 51 Prozent an.

Wie lange campt man in Leverkusen?

Durchschnittlich verbrachten die Camper den Statistikern zufolge im vergangenen Jahr 2,7 Tage auf den Plätzen, Dauercamper nicht mitgerechnet. Die durchschnittlich längste Aufenthaltsdauer wurde dabei im Kreis Lippe mit 3,6 Übernachtungstagen ermittelt. Anders in Leverkusen, wo die Camper mit 1,6 Tagen im Durchschnitt nicht ganz so lange verweilten.