Spargelstangen liegen in einer Kiste auf einem Spargelfeld von Spargelbauer Nagelschmitz bei Elsdorf. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Münster (dpa/lnw) – Die Spargelernte in Nordrhein-Westfalen kommt auf Touren. «Die Spargelbauern ernten bereits die ersten Stangen oder fangen in den nächsten Tagen mit ihrer Ernte an», teilte die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen am Donnerstag in Münster mit. Die Temperatur der vergangenen Wochen habe dafür gesorgt, dass das Gemüse gut wachsen konnte. Auch das für die kommenden Tage erwartete warme Wetter sei für den Spargel optimal.

Derzeit wächst das Gemüse unter Minitunneln. Sie nehmen die Sonnenwärme gut auf und heizen den Spargeldamm schneller auf, was die Pflanze in der Erde früher austreiben lässt. Offiziell wird die NRW-Spargelsaison am 11. April in Rheda-Wiedenbrück eröffnet.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 330 Spargelanbauer. Das Frühlingsgemüse wird auf insgesamt etwa 3800 Hektar angebaut. Im vergangenen Jahr wurden in NRW bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen 20.000 Tonnen geerntet. «Unsere Selbstvermarktungsbetriebe sind alle sehr zufrieden gewesen», sagte Anke Knaup, die Geschäftsführerin der Spargelstrasse NRW. Dann anders als bei anderen Gemüsearten wird der frisch gestochene Spargel meist über Marktstände, Fachgeschäfte und in Hofläden verkauft. Die Haupterntezeit dauert von Mitte April bis Ende Juni.