Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle.
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Meschede (dpa/lnw) – Beim Zusammenstoß zweier Motorräder in Meschede im Sauerland ist am Samstag einer der beiden Fahrer so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der 57-Jährige, der aus Rheda-Wiedenbrück stammte, war mit seiner Maschine mit dem anderen Fahrer, einem 58-Jährigen aus Mülheim an der Ruhr, aus noch unbekannter Ursache im Gegenverkehr kollidiert. Auch der Mülheimer wurde schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er war mit einer Gruppe zu einer Ausfahrt unterwegs gewesen. Der Unfall ereignete sich in einer langgezogenen Kurve einer Landstraße zwischen den Ortsteilen Remblinghausen und Löllinghausen.