Brajan Grunda und Rocco Reitz. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Blankenhain (dpa) – Die U21-Nationalspieler Brajan Gruda vom FSV Mainz 05 und Rocco Reitz von Borussia Mönchengladbach werden in der ersten EM-Vorbereitungsphase die Trainingsgruppe der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vergrößern. Bundestrainer Julian Nagelsmann nimmt das Duo mit A-Team-Perspektive im Trainingslager in Blankenhain dazu. Der vorläufige deutsche EM-Kader kommt am Sonntag in Thüringen zusammen. Bis zum Monatsende findet dort die erste Vorbereitungsphase auf das Heimturnier statt. 

«Einige unserer Nationalspieler sind noch im DFB-Pokalfinale und im Endspiel der Champions League im Einsatz und stoßen später zur Mannschaft. Um auch in der ersten Zeit der Vorbereitung optimal trainieren zu können, falls auch mal der eine oder andere angeschlagen ist, möchten wir gern zwei jungen Perspektivspielern die Möglichkeit geben, sich im Kreis der A-Mannschaft zu zeigen», begründete Nagelsmann am Donnerstag in einer DFB-Mitteilung die Maßnahme mit den Mittelfeldspielern Gruda (19) und Reitz (21). 

Im DFB-Pokalfinale an diesem Samstag gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern steht das Leverkusener Trio Jonathan Tah, Florian Wirtz und Robert Andrich. Sie werden darum später ins Trainingslager reisen. Komplett in Blankenhain fehlen werden die Dortmunder Niclas Füllkrug und Nico Schlotterbeck sowie Toni Kroos und Antonio Rüdiger von Real Madrid, die mit ihren Clubs am 1. Juni das Königsklassen-Endspiel in London bestreiten. 

Das DFB-Team zieht einen Tag zuvor ins EM-Quartier nach Herzogenaurach um, dann ohne Gruda und Reitz. Die deutsche U21-Auswahl bestreitet nach Saisonschluss keine Partien mehr.