Frischer Spargel in grüner Kiste.
Spargelstangen liegen in einer Kiste auf einem Spargelfeld von Spargelbauer Nagelschmitz bei Elsdorf. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Die Osterfeiertage kommen für die meisten Spargelbauern in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr etwas zu früh. Nach Angaben der Landwirtschaftskammer NRW wird es zu Ostern bis auf Ausnahmen flächendeckend keinen heimischen Spargel geben. Nur einzelne Betriebe könnten bis dahin rechtzeitig ernten. Demnach verhinderte das regnerische Wetter im Januar und Februar eine frühere Ernte. «Das Wetter hätte mehr mitspielen müssen, um es zu einem so frühen Ostertermin schaffen zu können», sagte ein Sprecher der Kammer. Die Spargelsaison wird nach seiner Einschätzung Anfang April starten. Dem Statistischem Landesamt zufolge wurden im vergangenen Jahr in NRW mehr als 20.700 Tonnen Spargel geerntet. Mehr Spargel kam nur aus Niedersachsen.