Demonstranten versuchen über Äcker zum besetzten Braunkohleort Lützerath zu gelangen.
Demonstranten versuchen über Äcker zum besetzten Braunkohleort Lützerath zu gelangen. Foto: Federico Gambarini/dpa

Erkelenz (dpa) – Trotz der schnellen Fortschritte bei der Räumung des Braunkohleortes Lützerath geht die Polizei nicht von einem kurzfristigen Ende des Einsatzes aus. «Wir wissen nicht, wann der Einsatz zu Ende ist», sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Seit Einsatzbeginn am Mittwoch waren unter anderem zahlreiche Holzhütten und auch einzelne in bis zu zehn Metern Höhe errichtete Baumhäuser abgerissen worden. Ein großer Teil der Besetzer hatte sich ohne großen Widerstand von Polizisten wegtragen lassen. Einige leisteten am Donnerstag aber weiterhin Widerstand.