Nach dem Unfall sind die Einsatzkräfte an der Unfallstelle.
Nach dem Unfall sind die Einsatzkräfte an der Unfallstelle. Foto: Marc Gruber/tv7news.de/dpa

Dülmen (dpa/lnw) – Ein Radfahrer ist an einem beschrankten Bahnübergang im Kreis Coesfeld von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Der 56-Jährige hatte am Abend einen Bahnübergang in Dülmen überqueren wollen, wie die Polizei mitteilte. Auf den Gleisen kam es zu dem tödlichen Zusammenstoß mit einem ICE.


Nach ersten Erkenntnissen gebe es keine Hinweise auf einen technischen Defekt der Schranke, hieß es von der Polizei. Der Mann war mit seiner Ehefrau unterwegs gewesen. Sie fuhr mit dem Rad in seiner Nähe, befand sich zum Unfallzeitpunkt aber nicht auf den Gleisen.

Rettungskräfte und Seelsorger kümmerten sich vor Ort um die Frau sowie um den Zugführer und Fahrgäste. Wie genau der Unfall passierte, blieb vorerst unklar und ist Teil laufender Ermittlungen.