Gecko auf einem Baumstamm mit Farnblättern.
Ein Tigergecko sitzt im Zoo in Köln auf einem Baumstamm. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Wenden (dpa/lnw) – Bei einem Brand in einer Kellerwohnung in Wenden im Sauerland sind am Freitagabend mehrere Reptilien durch Rauchgasvergiftungen gestorben. Ersten Ermittlungen zufolge ist das Feuer durch eine Heizplatte für Terrarien entstanden, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Brand wurde schnell gelöscht. Bei den insgesamt 18 Reptilien handelt es sich um Geckos, die in mehreren Terrarien gehalten wurden. Ein Feuerwehrsprecher erklärte, dass sich einige der Tiere nach Abschluss der Löscharbeiten wieder berappelt hätten.

Über die genaue Anzahl der toten Tiere konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Bewohner der Kellerwohnung seien zum Einsatz-Zeitpunkt nicht vor Ort gewesen. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert. Die Brandwohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar, die Ermittlungen zur Brandursache laufen, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte.