Ein gesprengter Geldautomat. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Barntrup (dpa/lnw) – Nach einer Sprengattacke auf einen Geldautomaten in Barntrup im Kreis Lippe mit einem erheblichen Sachschaden hält die Polizei ein Versteck der geflüchteten Täter im Umland für möglich. Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum werden gebeten, verdächtige Bewegungen im Bereich von Gebäuden, Scheunen und abgelegenen Arealen zu melden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Täter könnten allerdings auch unmittelbar nach der Tat kurz nach 4 Uhr am Dienstagmorgen über die Landesgrenze geflüchtet sein.

Nach ersten Erkenntnissen sind die Täter mit einem hochmotorisierten Fahrzeug geflüchtet. Ob sie Geld erbeuteten, war zunächst unklar. Das sei Teil der Ermittlungen. Am Gebäude, in dem sich der betroffene Geldautomat befand, sei augenscheinlich erheblicher Schaden durch die Detonation entstanden. Ein Statiker soll die Beschädigung des Gebäudes prüfen.