Bochums Torschütze Kevin Stöger jubelt nach seinem Treffer zum 0:3. Foto: Marius Becker/dpa

Bochum (dpa) – Der VfL Bochum muss nach seiner erfolgreichen Bundesliga-Relegation seinen Führungsspieler Kevin Stöger ziehen lassen. Am Montag verabschiedete sich der 30-jährige Österreicher auf seinem Instagram-Kanal von den VfL-Fans. Seinen neuen Club gab er noch nicht bekannt. Laut einer Meldung der Funke-Mediengruppe auf dem Kurznachrichtenkanal X (vormals Twitter) wechselt Stöger zum Liga-Rivalen Borussia Mönchengladbach. «Ich werde den Verein verlassen und ich hoffe, ihr werdet mich nächstes Jahr beim Spiel in Bochum trotzdem schön empfangen», sagte Stöger per Videobotschaft.

Er war 2022 vom FSV Mainz 05 nach Bochum gewechselt. In 110 Spielen erzielte Stöger 21 Tore und gab 28 Vorlagen. Beim Sieg im Elfmeterschießen in der Relegation gegen Fortuna Düsseldorf hatte er zum 3:0 in der regulären Spielzeit ein Tor geschossen und zu den beiden anderen die Vorarbeit geleistet.